Veranstaltung buchen: Film “Fluchtgrund Liebe – Situation von LSBTTIQ-Geflüchteten in Griechenland”

Ab sofort können bei just human Filmvorführungen von “Fluchtgrund Liebe” mit anschließender Diskussion gebucht werden. Egal ob kleine oder größere Gruppen Interesse haben, wenn alle Corona-Richtlinien eingehalten werden, kommen wir gern.

just human informiert mit dem Film über die Situation von homosexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren (LSBTTIQ) Menschen, die aus afrikanischen Ländern nach Griechenland geflohen sind. Die Lage für die LSBTTIQ Community in Afrika ist besonders schwierig. Die ILGA – International lesbian, gay, bisexual, trans and intersex association  – berichtet, dass fast die Hälfte der 72 Länder weltweit, in denen gleichgeschlechtliche sexuelle Handlungen illegal sind, in Afrika liegen. Im Sudan, Somalia, Mauretanien und nördlichen Nigeria wird Homosexualität sogar mit dem Tod bestraft. In anderen Ländern drohen lange Haftstrafen. Diskriminierung ist weit verbreitet. Die Menschen werden verfolgt und ausgegrenzt, sie sind oft körperlicher und sexualisierter Gewalt ausgesetzt. Es gibt aber auch Länder wie z. B. Angola, Südafrika und Mozambique,  in denen Homo- und Transsexualität akzeptiert und staatlich geschützt ist.

Mit einem Film über LSBTTIQ-Menschen, die aus afrikanischen Staaten nach Griechenland geflüchtet sind, lassen wir die Menschen selbst zu Wort kommen.

just human will damit informieren und gleichzeitig die aktuelle Menschenrechtssituation beleuchten. Auch aktuelle Projekte zur Unterstützung von geflüchteten LSBTTIQ-Menschen werden vorgestellt.

Im Anschluss an den Film (Dauer ca. 20 Min.) stehen wir für Gespräche, Information und Diskussion zur Verfügung.

Terminanfragen unter: kontakt@just-human.de