Hilfe für LSBTTIQ-Geflüchtete, Frauen und Kinder

Immer wieder erreichen uns verzweifelte Notrufe von LSBTTIQ-Geflüchteten und von Frauen, oft mit Kindern. Sie schreiben uns in existentieller Not. Anspruch auf Unterstützung haben viele Geflüchtete nicht, z.B. weil sie noch nicht registriert sind, weil ihr Asylantrag abgelehnt wurde oder weil ihr Asylantrag angenommen wurde.
Die Folgen sind oft Obdachlosigkeit, Hunger, jede Form von Ausbeutung und Gewalt.

Um nachhaltig helfen zu können, engagiert sich just human in Athen mit zwei Caseworkerinnen und einem Caseworker. Sie sprechen persönlich mit den Menschen, die in Notsituationen Hilfe suchen. Und sie bieten je nach individuellem Bedarf Wegweisung zu anderen Stellen und/oder direkte Nothilfe von just human.

Um Schutz bieten zu können hat just human in Athen 2020 ein Schutzhaus für Frauen und Kinder, das Maison Charlotte, eröffnet. Seit 2022 bietet just human auch für LSBTTIQ-Geflüchtete eine Schutzwohnung, das Maison Chacha, an.

Soweit es uns möglich ist, finanzieren wir die Anmietung von weiteren sicheren Schlafplätzen oder Wohnraum vor allem  für LSBTTIQ-Geflüchtete, Mütter mit Kindern und alleinstehende Frauen.

Jetzt im Winter ist die Not besonders groß. Ein Wohnprogramm der griechischen Regierung, das mit EU-Mitteln gefördert wurde, läuft im Dezember 2022 aus. Viele Frauen und Kinder und auch viele LSBTTIQ-Geflüchtete suchen verzweifelt sichere Unterkünfte.

Im Moment bitten wir deshalb dringend um Spenden für Nothilfe. Bitte hilf uns helfen!

Deine Spende ist Überlebenshilfe und ermutigende Solidarität!

Danke!