Selbstgenähte Masken für Moria – ein buntes Signal der Solidarität

Die Situation in den griechischen Flüchtlingslagern ist katastrophal und die Angst vor einer Ansteckung mit Corona ist auch bei den Geflüchteten groß. just human hat deshalb im März mit dem Stuttgarter Unternehmen Planet Bamboo GmbH eine besondere Aktion der Solidarität mit Geflüchteten während der Corona-Pandemie gestartet.

Angefangen hat es mit einem kleinen Wunder: Mitte März erreichte uns der Hilferuf einer Partnerorganisation: ‚Wir brauchen dringend Schutz-Masken für Geflüchtete!‘ Schon am nächsten Tag kam eine E-Mail von Lea Müller-Schanz, Marketingleiterin der Planet Bamboo GmbH: Ich möchte Kreative, die wie ich im Homeoffice sind oder Kurzarbeit haben, dazu aufrufen Mund-Nasen-Masken (…) zu nähen und diese dann zu spenden.”

Die Resonanz war groß: Einzelne Näher*innen und Nähgruppen aus Rastatt, Stuttgart, Köln, Mannheim, Offenbach, aus dem ganzen Saarland, aus Verl und Vohenstrauß… haben wunderschöne, selbstgenähte  Masken für Menschen im Lager Moria auf Lesbos und LGBT-Geflüchtete in Athen gefertigt. Tausende von Masken sind auf dem Weg nach Griechenland oder schon dort angekommen. Über Partnerorganisationen von just human auf Lesbos und auf dem griechischen Festland werden die selbstgenähten Masken dort sofort an Geflüchtete weitergegeben.

Eine wichtige Partnerin dabei ist Melinda McRostie von der Starfish Foundation. Sie berichtet, dass die bunten Masken in Moria mit Begeisterung angenommen werden. Die selbstgenähten Masken sind nicht nur ein kleiner Schutz vor Ansteckung, sie sind vor allem ein großes Zeichen der Solidarität mit Geflüchteten. Diese Solidarität wird wahrgenommen und macht Mut in einer verzweifelten Situation.

Um den Menschen in Moria die Möglichkeit zum Händewaschen zu geben, hat die Starfish Foundation an vielen Stellen in Moria Handwaschstationen eingerichtet. Diese Stationen werden jetzt auch genützt um die Masken zu verteilen. Und besonders wichtig: Schmutzige Masken können dort wieder abgegeben werden, sie werden gewaschen und sauber wieder verteilt. Was simpel klingt ist eine Großaktion, denn es sind 18.000 Masken täglich, die auf diese Weise eingesammelt und gewaschen und dann wieder verteilt werden.

Spenden für dieses wichtige Projekt unter dem Stichwort “Maskenprojekt – Waschen der Masken in Moria” leiten wir zu 100% weiter.