Herberge gefunden! – Das Jahr 2022 im Maison Charlotte

Im Januar 2022 gab es im Maison Charlotte einen großen Wechsel. Fünf Frauen und vier Kinder, die zuvor obdachlos waren, fanden ein sicheres Zuhause. Insgesamt lebten dann sechs Frauen und fünf Kinder im Schutzhaus. Spenden haben medizinische Versorgung, therapeutische Hilfe, Rechtshilfe und die Begleitung durch eine engagierte Caseworkerin möglich gemacht. Hinzu kam ein breites Fortbildungsangebot, das wir mit Förderung der Stadt Stuttgart und in Kooperation mit der Caritas Athen gezielt für geflüchtete Frauen entwickeln konnten.

All das hat Wege geebnet: Drei Frauen sind inzwischen als Flüchtlinge anerkannt worden. Zwei Frauen und ein Kind haben das Schutzhaus in den vergangenen Wochen verlassen, um nun selbständig zu leben, eine dritte Frau wartet noch auf die Papiere für sich und ihr Kind. Und auch die drei anderen Frauen haben wichtige Schritte auf dem Weg in die Selbständigkeit gemacht. Eine der Mütter hat vor einigen Wochen eine Arbeitsstelle gefunden und besucht parallel weiter Sprachkurse in Griechisch und Englisch, eine zweite hat eine Ausbildung zur Altenpflegehelferin begonnen und die dritte bereitet sich mit einem Griechischkurs auf diese Ausbildung vor.

Bald ist Weihnachten, der Winter beginnt. Auch in Athen sinken die Temperaturen derzeit nachts auf bis zu 10 Grad. Und fast täglich erreichen uns wieder Notrufe von Mütter, die mit ihren oft sehr kleinen Kindern ohne Obdach sind. Wir sind dankbar für Solidarität, die auch in diesen schwierigen Zeiten Hilfe möglich macht! 

Neue Caseworkerin – Die Bedürfnisse der Kinder im Blick

Seit November 2022 ist Irune neu im Athener just human-Team. Irune hat einen Bachelor-Abschluss in frühkindlicher Erziehung und absolviert aktuell ein Masterstudium zu Frieden, Sicherheit und Internationalen Konflikten. Über ihre erste Zeit bei just human berichtet sie: “Als ich mich für das Just Human-Team bewarb, hätte ich mir nie vorstellen können, wie herausfordernd und zugleich erdend diese Arbeit sein könnte. Nach fast 3 Wochen kann ich sagen, dass dies eine der stärksten und aufschlussreichsten Erfahrungen ist, die ich je in meinem Leben gemacht habe. Tag für Tag bin ich erstaunt über die Geschichten, die ich aus erster Hand erfahre, alle mit ihren besonderen Schwierigkeiten, Extremsituationen und Kämpfen.

EinarbeitungsplanMeine Aufgabe bei Just Human ist es, das Team zu unterstützen und für das Wohlergehen der Mütter und Kinder im Maison Charlotte zu sorgen. Da ich einen pädagogischen Hintergrund und einige Jahre Erfahrung als Lehrerin habe, kam mir die Aufgabe, mich um die Kinder und ihre Bedürfnisse zu kümmern, sehr entgegen. Die Betreuung einiger Kinder, während ihre Mütter an einer Fortbildung teilnahmen, mag für jemanden mit meinem Profil einfach erscheinen, aber in Wirklichkeit war es eine Herausforderung. 

Diese Erfahrung hat mich für die Besonderheiten und Lebenserfahrungen sensibilisiert, die die Entwicklung und die Lebenswirklichkeit dieser Kinder geprägt haben. Und nicht nur das, ich habe auch nach Wegen und Techniken gesucht, um sie besser zu unterstützen. Denn die Traumata, die die Frauen erlitten haben, können eine wichtige Rolle in der Beziehung zu ihren eigenen Kindern spielen. 

Es ist nicht einfach, aber ich bin von einem erfahrenen Team umgeben. In den vergangenen Wochen haben Ali und Valeria mich nicht nur ausgebildet und angeleitet, sondern ich habe auch das Gefühl, dass wir eine Solidarität und Zusammenarbeit entwickelt haben, durch die ich mich in meiner Ausbildungszeit gut begleitet fühle.”

Zuerst möchte Irune jetzt schöne, anregende Spielecken einrichten, damit die Kinder im Winter auch in den Appartements Raum zum Spielen und Entdecken haben. Zudem will sie den Müttern Anleitung beim Spiel mit den Kindern und zum Umgang mit Konflikten anbieten.

Ein Geschenk sagen zu können: “Wir haben Platz!”

In Griechenland müssen Geflüchtete Unterkünfte oder Flüchtlingslager verlassen, wenn ihre Asylverfahren beendet sind. Egal ob ihr Antrag abgelehnt oder ob sie als Flüchtlinge anerkannt wurden. Mit kleinen Kindern, Auf dem Weg in das neue Zuhauseschwanger, krank, ohne Geld, ganz egal. Sie verlieren zunächst jegliche staatliche Unterstützung. Im Dezember 2022 endet zudem das von der EU geförderte, staatliche Programm ESTIA II, das vielen Geflüchteten Wohnraum bot. Die Zahl der Obdachlosen nimmt derzeit stark zu. Eine der vielen obdachlosen Mütter war Louise*, die sich Mitte November an just human wandte.

Weil im Maison Charlotte gerade Stromkabel erneuert werden mussten, organisierte unsere Caseworkerin in Kooperation mit einer anderen Organisation zunächst ein Zimmer in einem einfachen Hotel. Währenddessen bereiteten die anderen Frauen das Zimmer für ihre neue Mitbewohnerin vor. Am 23. November 2022 zog Louise mit ihrer 2jährigen Tochter Zoé im Maison Charlotte ein. Zoé ist nach den Tagen auf der Straße immer noch stark erkältet und auch ihre Mutter muss erst einmal zur Ruhe kommen. Parallel kümmern sich unsere Caseworkerinnen um erste Arzttermine und nehmen für Louise Kontakt zu einer Anwältin auf. Schritt für Schritt werden so auch Louise und Zoé in ihrem Asylverfahren und auf dem Weg in ein sicheres und selbständiges Leben unterstützt. Deine Unterstützung macht diese Hilfe möglich. Danke!!

(*alle Namen geändert)